Donnerstag, 4. Oktober 2012

[DIY] Krümelmonster Muffins

http://jetzt.sueddeutsche.de/upl/images/user/ur/urzelchen/text/regular/316601.jpg
Hallo Freunde,

nachdem ich die letzten Tage sehr beschäftigt war, kann ich euch wiedermal mit einem Post beglücken!

Ich habe am Wochenende für den Geburtstag einer Freundin besagte Krümelmonster Muffins gebacken und will euch diese nicht vorenthalten.

Die Zutaten sind für etwa 12 Muffins:

200g Zucker
200g Butter
3 Eier
500g Mehl
1 Pck. Vanillezucker
2 Pck. Backpulver
Milch (nach Gefühl, aber aufpassen das der Teig nicht zu Flüssig wird aber ca. 100 ml)

Zutaten für die Deko:

1 Pck. Marzipanrohmasse
1 Pck. Kokosrapeln
blaue Lebensmittelfarbe (nach Grad der Färbung, ich habe nur eine Tube gehabt, denke 2 wären besser)
Puderzucker
Schokokugeln
1 Pck. Kekse (rund)
Wasser
Zahnstocher

Weil es einfacher ist habe ich die Muffins in einer Muffinform gebacken, geht aber bestimmt auch ohne!

Los gehts!

Schritt 1 Einfach alle Zutaten für die Muffins zusammen tun und gut verrühren :)

 

Schritt 2 Ofen auf ca. 180° Ober- und Unterhitze einstellen, wenn ihr ohne Papierförmchen backt die Form einfetten und den Teig in die Form streichen



Schritt 3 Die Muffins müssen jetzt ca. 20 min im Ofen bleiben, die Zeit kann aber je nach Ofen ein wenig schwanken! In dieser Zeit können wir jetzt die Kokosraspel blau färben und die Augen formen! Für die Augen nehmt ihr einfach ein wenig Marzipan und rollt ihn in den Handflächen rund dann drückt ihr noch die Schokokugel rein und fertig ist das Auge.



Schritt 4 Die fertigen Muffins müssen erst abgekühlt sein bevor ihr weiter macht. In der Abkühlzeit könnt ihr den Zuckerguss vorbereiten, der die Raspel mit dem Muffin verbindet. Dazu nehmt ihr ein bisschen Wasser, in das ihr so lange Puderzucker verrührt bis es eine klebrige Konsistenz hat.




















Schritt 5 Jetzt nehmt ihr die Muffins tunkt sie mit dem Kopf in den Zuckerguss und dann in die Schüssel mit den blauen Raspeln. Im selben Schritt nehmt ihr die Zahnstocher und drückt sie in den Muffin. Als nächstes setzt ihr die "Augen" asymetrisch auf die Zahnstocher.


Schritt 6 Jetzt kommt eingentlich das kniffligste an den Muffins und zwar das einschneiden des Mundes. Dabei müsst ihr sehr vorsichtig sein, da sonst der Rand des Muffin abbricht! Doch vorher müsst ihr noch die Kekse halbieren.

Das große Messer hab ich für die Cookies benutzt, für den Mund ist ein kleines besser.




Wenn ihr jetzt all diese Schritte befolgt habt und ihr ein bisschen Geschick bewiesen habt, sollten eure Muffins etwa so aussehen.




Und jetzt ran ans Backblech und viel Spaß beim backen!

Habt ihr Fragen oder Verbesserungsvorschläge? Immer raus damit!
Und zeigt mir eure Kreationen!

Güße
                                             






Kommentare:

  1. WoW! Klasse Anblick dieses Blech voller Krümelmonstermuffins :)
    Das Highlight wär noch ein Foto des krümelmonsters beim Verzehr derselben :))
    Viele Grüße, Elke!

    AntwortenLöschen
  2. Danke für dein Lob :) leider sind die Muffin's alle schon verputzt, aber das nächste mal gibt's auch Bilder vom verspeisen ;)

    Gruß Joe

    AntwortenLöschen
  3. Die sind ja der Hammer!

    Ich habt eine Leserin mehr ;)

    Liebste Grüße

    AntwortenLöschen
  4. Hey,

    Danke für den lieben Kommentar, freut mich das sie dir gefallen :)

    Kannst uns gerne auch mal deine zeigen, wenn du sie nachbackst :)

    Grüße

    AntwortenLöschen
  5. Was für eine coole Idee! Die Muffins sind dir wirklich gelungen! =)

    Liebe Grüße,
    Eleonora

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank :) ich fühle mich geehrt bei dem ganzen Lob! :))

      Löschen
  6. Wow... Cool... Der Hammer..... leider habe ich keine runden Kekse im Haus... ich würde sonst sofort backen.

    AntwortenLöschen
  7. Auf Wunderland der Inspirations Blog "Inspiration et voila" , wo wir die Inspiration waren, könnt ihr euch ihre Muffins ansehen.

    http://alleswasmichinspiriert.blogspot.de/2012/10/kekse.html?showComment=1350138583846#c4819886800197635218

    Sie sind ebenfalls sehr gut gelungen und wir freuen uns, dass dieses Rezept so begeistert und zum nachbacken anregt.
    Wenn Ihr sie auch mal backt, sagt doch hier bescheid - wir schauen dann mal vorbei.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen